Newsletter | Kontakt | Impressum/Datenschutz
Sie befinden sich hier: Start KAV Berlin > Informativ > Aus der VKA

Sie finden hier alle aktuellen Pressemitteilungen der VKA.

Tarifverträge für 2,14 Millionen Beschäftigte

Frankfurt am Main, 16. Dezember 2015. Die Beschäftigtenzahl der tarifgebundenen kommunalen Arbeitgeber in Deutschland ist erneut gestiegen. Das ist das Ergebnis der diesjährigen Personalbestandserhebung der VKA. ...mehr»

Herbstsitzung: Kommunale Arbeitgeber bereiten Tarifrunde 2016 vor

Bremerhaven, 3. Dezember 2015. Die kommunalen Arbeitgeber haben sich vergangenen Freitag in Bremerhaven zu ihrer jährlichen Herbstsitzung getroffen. Thema war u.a. die Vorbereitung auf die 2016 anstehenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigen des öffentlichen Dienstes in Bund und Kommunen. ...mehr»

Dr. Michael Schulte als Vorsitzender für die Sparkassen wiedergewählt

Frankfurt, 9. November 2015. Dr. Michael Schulte, Sparkassendirektor der Sparkasse Vest Recklinghausen, ist als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Sparkassen wiedergewählt worden. Er bleibt damit zugleich Mitglied des VKA-Präsidiums. ...mehr»

Walter Schoefer als Vorsitzender für die Flughäfen wiedergewählt

Frankfurt, 3. November 2015. Walter Schoefer, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH, ist als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Flughäfen wiedergewählt worden. ...mehr»

Tarifabschluss im Sozial- und Erziehungsdienst endgültig unter Dach und Fach

Gewerkschaften bestätigen Tarifabschluss durch Urabstimmungen / Erneute Streiks in Kindertagesstätten endgültig vom Tisch

Frankfurt am Main, 29. Oktober 2015. Mit der Zustimmung der Gewerkschaften zur Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst ist der Tarifabschluss endgültig unter Dach und Fach. Die kommunalen Arbeitgeber und die Gewerkschaften hatten sich hierauf am 30. September in Hannover verständigt. ...mehr»

Jann Jakobs als Vorsitzender des Gruppenausschusses Verwaltung wiedergewählt

Wiesbaden, 26. Oktober 2015. Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, ist in seinem Amt als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Verwaltung bestätigt worden. ...mehr»

Josef Hasler als Vorsitzender für die Versorgung wiedergewählt

Frankfurt, 19. Oktober 2015. Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE AG, Nürnberg, ist für die kommende dreijährige Amtsperiode (2016-2018) erneut als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Versorgungsbetriebe wiedergewählt worden.  ...mehr»

Joachim Finkenburg als Vorsitzender für die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gewählt

Frankfurt, 13. Oktober 2015. Joachim Finklenburg, Hauptgeschäftsführer der Klinikum Oberberg GmbH, ist für die kommende dreijährige Amtsperiode (2016-2018) erneut als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen wiedergewählt worden. ...mehr»

Peter Mooren weiterhin Sprecher für den Bereich Entsorgung

Dortmund, 5. Oktober 2015. Der Unterausschuss für Entsorgungsbetriebe wählt Peter Mooren, Sprecher der Geschäftsführung der AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH, erneut zum ehrenamtlichen Sprecher des Unterausschusses für Entsorgungsbetriebe. ...mehr»

Manfred Kossack bleibt Vorsitzender für den Nahverkehr / Myriam Berg wird neue stellvertretende Vorsitzende

Rostock, 2. Oktober 2015. Manfred Kossack, Vorstand und Arbeitsdirektor der Dortmunder Stadtwerke AG (DSW21), ist als Vorsitzender des Gruppenausschusses der VKA für Nahverkehrsbetriebe und Häfen für die kommende dreijährige Amtsperiode bestätigt worden. Herr Kossack ist seit Februar dieses Jahres Ausschussvorsitzender und damit auch Mitglied des VKA-Präsidiums. ...mehr»

Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst erzielt

Einigung entspricht im Wesentlichen dem Schlichterspruch / Mehrbelastung für die Kommunen von rund 315 Millionen Euro

Hannover, 30. September 2015. Nach dreitätigen Verhandlungen in Hannover haben VKA und Gewerkschaften am Mittwochvormittag einen Tarifkompromiss im Sozial- und Erziehungsdienst erreicht. Der Tarifabschluss liegt mit einem Kostenvolumen von rund 315 Millionen Euro geringfügig um neun Millionen Euro über der Schlichterempfehlung. ...mehr»

Gewerkschaften nicht einigungsbereit

VKA kritisiert Umgang der Gewerkschaften mit gemeinsamen Schlichterspruch / Arbeitgeber lehnen Nachforderungen ab

Offenbach, 13. August 2015. Der Tarifkonflikt im Sozial- und Erziehungsdienst bleibt weiter ungelöst. Die Gewerkschaften sind auf Grundlage des einvernehmlichen Schlichterspruchs, dem sie in der Schlichtung zugestimmt hatten, aktuell nicht zu einer Einigung bereit. Das teilten sie in den Tarifverhandlungen am Donnerstag (13.08.2015) in Offenbach mit. ...mehr»

"Weitere Streiks sind nicht akzeptabel"

VKA: „Äußerungen der Gewerkschaften sind befremdlich“ / Fortsetzung der Tarifverhandlungen am 13. August in Offenbach

Frankfurt am Main, 10. August 2015. Die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst werden am Donnerstag (13. August) in Offenbach fortgesetzt. Zu den Ankündigungen der Gewerkschaften, abermals zu Streiks aufzurufen, sagte VKA-Präsident Dr. Thomas Böhle: „Die Äußerungen der Gewerkschaften sind befremdlich. Der Schlichterspruch ist einvernehmlich gefallen. Nun wollen die Gewerkschaften diesen Schlichterspruch, dem sie selbst zugestimmt haben, als Anlass für neue Streiks nehmen. Das ist absurd. ...mehr»

Unverständnis über Mehrheit gegen Schlichterspruch

VKA: „Gewerkschaften sollen ihrer Verantwortung nachkommen und nicht erneut auf Streiks setzen“ / Fortsetzung der Tarifverhandlungen am 13. August in Offenbach / VKA-Mitgliederversammlung berät weiteres Vorgehen

Frankfurt am Main, 8. August 2015.
Nach dem heute veröffentlichten Ergebnis der ver.di-Mitgliederbefragung, wonach 69,13 Prozent den Schlichterspruch ablehnen, sagte der Präsident der VKA, Dr. Thomas Böhle: „Sowohl die Arbeitgeber- als auch die Gewerkschaftsvertreter in der Schlichtungskommission haben der Einigungsempfehlung der beiden Schlichter zugestimmt. Wir haben kein Verständnis dafür, wenn dieser austarierte Kompromiss nun in den anstehenden Verhandlungen am Donnerstag abgelehnt werden sollte. Weitere Veränderungen gegenüber dem Schlichterspruch kann es nicht geben. Auch für weitere Streiks gibt es keinerlei Verständnis, Eltern und Kinder haben bereits in den vergangenen Monaten massiv unter dem Arbeitskampf gelitten. Nun ist es Zeit, endlich zu einem Abschluss zu kommen. Das kann nur die Umsetzung der einvernehmlichen Einigungsempfehlung aus der Schlichtung sein.“ ...mehr»

Tarifkonflikt zügig beenden

Arbeitgeber akzeptieren einvernehmlichen Schlichterspruch / Böhle: „Kinder und Eltern nicht weitere vier Wochen mit einem offenen Tarifkonflikt belasten“

Offenbach, 25. Juni 2015. Die VKA kritisiert, dass die Gewerkschaften den Tarifkonflikt im Sozial- und Erziehungsdienst nach dem einvernehmlichen Schlichterspruch vom Dienstag (23. Juni) nicht zügig beenden, sondern erst in sieben Wochen wieder an den Verhandlungstisch kommen wollen. ...mehr»

Schlichter schlagen differenzierte Erhöhungen vor

Einvernehmlicher Schlichterspruch: Unterschiedliche Steigerungen für die verschiedenen Berufsgruppen im Sozial- und Erziehungsdienst / Tarifverhandlungen werden am Mittwoch fortgesetzt

Bad Brückenau, 23. Juni 2015. Die beiden Schlichter in den Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst, Georg Milbradt und Herbert Schmalstieg, haben am heutigen Dienstag ihren einvernehmlichen Schlichterspruch in Bad Brückenau vorgestellt. Inhalt: Differenzierte Erhöhungen für die unterschiedlichen Gehaltsgruppen, aber keine Steigerung um die von den Gewerkschaften geforderten durchschnittlichen zehn Prozent. ...mehr»

"Behauptung der Gewerkschaften basiert auf Milchbubenrechnung"

Drohende Mehrkosten durch Tarifabschluss sind wesentlich höher als ein Prozent / Trägerzuschüsse steigen / Gewerkschaften erweitern Forderungen auch auf andere Berufsgruppen

Frankfurt am Main, 16. Juni 2015. Die drohenden Mehrkosten für die Kommunen im Sozial- und Erziehungsdienst sind wesentlich höher als von den Gewerkschaften behauptet, darauf weist VKA-Präsident Dr. Thomas Böhle hin. ...mehr»

Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst enden ergebnislos

Trotz Entgegenkommen der Arbeitgeber bei allen Berufsfeldern konnte keine Einigung erzielt werden / Böhle: „Entlastung der Eltern und Kinder durch Ende der Streiks“ / Hoffnung auf endgültige Befriedung durch die Schlichtung

Berlin, 4. Juni 2015. Die Tarifverhandlungen zum Sozial- und Erziehungsdienst sind nach dreitägigen Verhandlungen in der Nacht zum Donnerstag ohne Ergebnis  geblieben. ...mehr»

VKA: "Zeit für Kompromisse und nicht der weiteren Eskalation"

Nach Einladung der Arbeitgeber werden Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst fortgesetzt / Heftige Kritik an Fortführung der Streiks während der Verhandlungen / Böhle: „Gewerkschaften sollten Dauerbelastung von Kindern und Eltern beenden“

Berlin, 01. Juni 2015. Nach knapp sechswöchiger Pause werden heute Abend in Berlin die Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen fortgesetzt. Heftige Kritik üben die Arbeitgeber an der Ankündigung der Gewerkschaften, die Streiks auch in dieser Woche fortzuführen. undefined...mehr»

Arbeitgeber laden zu Tarifverhandlungen ein

VKA macht förmliches Angebot und drängt auf Verhandlungen / VKA-Präsident: „Gewerkschaften sollen Blockadehaltung aufgeben.“

Frankfurt am Main, 28. Mai 2015. Die kommunalen Arbeitgeber drängen auf ein Streik-Ende im Sozial- und Erziehungsdienst. Die VKA fordert die Gewerkschaften zu Tarifverhandlungen auf und lädt mit heutigem Schreiben die Vorsitzenden von ver.di und dbb, Bsirske und Dauderstädt, zu Verhandlungen am kommenden Dienstag (2. Juni) in Frankfurt ein. ...mehr»

Kommunale Arbeitgeber begrüßen Tarifeinheitsgesetz

VKA: „Schritt in die richtige Richtung“ / Klare gesetzliche Regeln für Arbeitskämpfe in der Daseinsvorsorge fehlen

Frankfurt am Main, 22. Mai 2015. Die kommunalen Arbeitgeber begrüßen das heute vom Bundestag verabschiedete Tarifeinheitsgesetz. „Das Gesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung, gerade aus Sicht der kommunalen Arbeitgeber“, so Manfred Hoffmann, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). ...mehr»

"Einfach nur streiken reicht nicht!

Arbeitgeber fordern Gewerkschaften zu Verhandlungen auf / VKA: Dauerhafte Kita-Streiks zu Lasten von Kindern und Eltern sind unerträglich

Frankfurt am Main, 21. Mai 2015.
Die Gewerkschaften wollen nach eigenen Angaben die Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst unbefristet fortsetzen. „Dass sich die Gewerkschaften ihrer Verantwortung als Tarifvertragspartei entziehen und anstatt Tarifverhandlungen zu führen, offenkundig einen Dauer-Streik zu Lasten von Kindern und Eltern anstreben, ist unerträglich“, so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

Arbeitgeber fordern Ende der Kita-Streiks

Trotz Verweigerungshaltung der Gewerkschaften: Hand der Arbeitgeber bleibt ausgestreckt / VKA: Jederzeit und ohne Vorbedingungen verhandlungsbereit / „Auch Gewerkschaften werden sich bewegen müssen"  

Frankfurt am Main, 20. Mai 2015. Die Arbeitgeber kritisieren die andauernden Streiks der Gewerkschaften im Sozial- und Erziehungsdienst. „Die Streiks bringen keinerlei inhaltliche Bewegung für die Verhandlungen. Die Gewerkschaften sollten die Dauerbelastung für Kinder und Eltern schnellstmöglich einstellen und endlich Tarifverhandlungen führen", so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

Arbeitgeber begrüßen erste Signale der Gewerkschaften zum Streikende

VKA ist jederzeit zur Fortsetzung der Tarifverhandlungen bereit / Streiks sind unerträgliche Dauerbelastung / Appell an Gewerkschaften: „Stellen Sie Weichen auf Kompromiss“

Die kommunalen Arbeitgeber begrüßen die Äußerungen der Gewerkschaften, zur Rückkehr an den Verhandlungstisch bereit zu sein und ihre Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst zu beenden.

Frankfurt am Main, 12. Mai 2015.
„Die Arbeitgeber sind jederzeit zur sofortigen Fortsetzung der Tarifverhandlungen ohne Vorbedingungen bereit“, so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

Die Gehälter von Erzieherinnen

Die Gehälter von Erzieherinnen und Erziehern an kommunalen Kitas liegen zwischen 2.590 Euro und 3.750 Euro – je nach Tätigkeit und Berufserfahrung. Kita-Leitungen erhalten bis zu 4.750 Euro. Darauf weist die VKA in Zusammenhang mit dem aktuellen Tarifkonflikt im Sozial- und Erziehungsdienst hin.

Frankfurt am Main, 8. Mai 2015. „Wir sind bereit, weitere Verbesserungen bei der Eingruppierung und der Bezahlung zu vereinbaren und haben hierzu den Gewerkschaften in den Tarifverhandlungen konkrete Vorschläge vorgelegt. Die Gewerkschaften haben jedoch die Verhandlungen abgebrochen und rufen zum Streik auf“, so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

„Streik ersetzt keine Verhandlungen“

Arbeitgeber verurteilen angekündigte Kita-Streiks der Gewerkschaften / VKA: „Tarifkonflikt nicht auf dem Rücken von Kindern und Eltern austragen“ / Arbeitgeber fordern Fortsetzung der Verhandlungen

Frankfurt am Main, 06. Mai 2015. Zu den Urabstimmungen und den Ankündigungen unbefristeter Streiks der Gewerkschaften im Sozial- und Erziehungsdienst sagt VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann: „Mit den angekündigten Streiks verlagern die Gewerkschaften den Tarifkonflikt auf Kinder und Eltern. Die VKA verurteilt das scharf und fordert die Gewerkschaften auf, ihre Verantwortung als Tarifvertragspartei wahrzunehmen und das zu tun, was ihre Aufgabe ist: Tarifverhandlungen zu führen. Ein Streik ersetzt keine Verhandlungen.“ ...mehr»

Arbeitgeber kritisieren geplante Kita-Streiks

VKA: „Gewerkschaften sollten Verhandlungsweg ausschöpfen, bevor sie zum Arbeitskampf aufrufen“ / Arbeitgeber haben deutliche Verbesserungen vorgeschlagen

Frankfurt, 28. April 2015.
Die kommunalen Arbeitgeber kritisieren die Entscheidung der Gewerkschaften, die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst für gescheitert zu erklären, um Streiks zu organisieren. ...mehr»

VKA schlägt deutliche Verbesserungen für Erzieherinnen vor

Arbeitgeber legen umfangreiches Papier für Sozial- und Erziehungsdienst vor / Gehaltsplus für Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Kita-Leitungen / Weitere Verhandlungen wären notwendig / Gewerkschaften wollen offenbar lieber streiken als verhandeln

Offenbach., 21. April. Die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst drohen am mangelnden Verhandlungswillen der Gewerkschaften zu scheitern. ...mehr»

Tarifverhandlungen als Kulisse

Arbeitgeber schlagen für weiteren Bereich im Sozial- und Erziehungsdienst Veränderungen und Verbesserungen vor / Keine Signale der Kompromissbereitschaft der Gewerschaften / Weitere Verhandlungstermine 20./21. April und 11./12. Mai

Hannover, 16. April. Die heutige Verhandlungsrunde für den Sozial- und Erziehungsdienst ist ohne Ergebnis beendet worden. Thema des heutigen Termins war der handwerkliche Erziehungsdienst. ...mehr»

Wo sollen Erzieherinnen im Gehaltsgefüge stehen?

Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst morgen in Hannover / VKA will inhaltliche Verhandlungen / „Gewerkschaften sollen Streiks endlich abbrechen“

Frankfurt am Main, 15. April. Morgen (16.04.2015) werden die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen in Hannover fortgesetzt. „Die VKA fordert die Gewerkschaften auf, die Streiks abzubrechen und endlich in ernsthafte Verhandlungen einzusteigen. Wir wollen inhaltliche Gespräche“, so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst fortgesetzt

Weiterer inhaltlicher Austausch / VKA: „Eingruppierung ist keine Lohnrunde“ / Nächster Verhandlungstermin am 16. April 2015

Düsseldorf, 9. April 2015. Die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst sind in Düsseldorf fortgesetzt worden. „Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich inhaltlich weiter ausgetauscht. Diesmal standen die Erzieherinnen und Erzieher im Mittelpunkt. Die VKA hat auch in dieser Verhandlungsrunde deutlich gemacht: Es gibt keine Blockadehaltung der Arbeitgeber. ...mehr»

Gewerkschaften haben bisher mehr gestreikt als verhandelt

Verhandlungen morgen in Düsseldorf / VKA fordert Gewerkschaften zu ernsthaften Verhandlungen auf / Heftige Kritik an Warnstreiks

Frankfurt am Main, 8. April 2015. Zu den morgigen (9.04.2015) Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen fordert die VKA die Gewerkschaften zu ernsthaften und zielorientierten Verhandlungen auf: „Die Gewerkschaften sollten ihre Energie in die Verhandlungen stecken und nicht in Warnstreiks. Sie haben bislang mehr gestreikt als verhan-delt. Das steht in keinem Verhältnis“, so VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. ...mehr»

Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst: "Gewerkschaftliche Inszenierung ist erschreckend"

Warnstreiks stehen in keinem Verhältnis zum Verhandlungsstand / Arbeitgeber sprechen sich für Verbesserung bei Kita-Leitungen aus / VKA schlägt Fahrplan für Verhandlungen aller Berufsfelder vor / Nächste Verhandlungen am 9. April 2015 in Düsseldorf

Münster, 23. März 2015. In den Eingruppierungsverhandlungen für die 220.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen haben die Arbeitgeber die Warnstreiks der Gewerkschaften scharf kritisiert. ...mehr »

Arbeitgeber kritisieren angekündigte Kita-Warnstreiks

VKA fordert Gewerkschaften zu inhaltlichen Verhandlungen auf / „Warnstreiks belasten Kinder und Eltern“ / Verhandlungstermine am 23. März und 9. April 2015 fest vereinbart

Frankfurt am Main, 16. März 2015. Die Arbeitgeber kritisieren die von den Gewerkschaften angekündigten Warnstreiks im gesamten Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen, einschließlich der Kindertagesstätten. ...mehr »

Auftakt der Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst

VKA: Forderungen unrealistisch, Arbeitgeber aber weiter gesprächsbereit / Nächster Verhandlungstermin am 23. März 2015

Hannover, 25. Februar 2015. Zum Auftakt der heutigen Tarifverhandlungen in Hannover haben die Arbeitgeber die Bedeutung und die Qualität der Arbeit der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst gewürdigt. ...mehr »

Arbeitgeber bestätigen den Tarifabschluss für die Krankenhäuser

VKA gibt Zustimmung zum Abschluss vom 5. Februar / „Vertretbarer Kompromiss“ / Friedenspflicht bis Ende August 2016

Frankfurt, 27. Februar 2015. Die kommunalen Arbeitgeber haben dem Tarifabschluss für die Ärzte an kommu-nalen Krankenhäusern vom 5. Februar 2015 endgültig zugestimmt. ...mehr »

Sozial- und Erziehungsdienst: Arbeitgeber fordern konstruktive Gespräche mit Realitätssinn

Erster Verhandlungstermin am 25. Februar / Gewerkschaften wollen Gehaltsplus von über 20 Prozent / Gewerkschaftsforderungen nicht einheitlich

Frankfurt am Main, 24. Februar 2015. Zum Auftakt der Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst der Kommunen am Mittwoch fordern die Arbeitgeber die Gewerkschaften zu konstruktiven und sachorientierten Verhandlungen auf. ...mehr»

Tarifabschluss: 4,1 Prozent mehr für Krankenhausärzte

VKA und Marburger Bund einigen sich auf Tarifabschluss / Auch Bereitschaftsdienstbezahlung steigt / Keine Einschränkungen der Wochenenddienste

Düsseldorf, 5. Februar 2015. VKA und Marburger Bund haben sich auf einen Tarifabschluss für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern geeinigt: ... mehr »

Noch keine Annäherung in der Krankenhaus-Tarifrunde

Arbeitgeber: Ärztegehälter sollen steigen – aber nicht um neun Prozent / Forderungen des Marburger Bundes überproportional hoch / Fortsetzung am 3./4. Februar 2015

Düsseldorf, 15. Januar 2015. In der Tarifrunde für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern haben sich VKA und Marburger Bund bei ihren heutigen Gesprächen in Düsseldorf nicht angenähert. ... mehr »