Startseite | Newsletter | Kontakt | Impressum/Datenschutz | Registrierung
Sie befinden sich hier: Start KAV Berlin > BEM > Veranstaltungen

BEM-Kommunikation: Vom Schreckgespenst zum Schutzengel

BEM-Kommunikation als Instrument für eine gute Unternehmenskultur und als Arbeitgebervorteil beim Employer Branding: Der KAV Berlin und Fachexperten zeigten am 26. März beim KAV-Mitglied Werkbund Archiv - Museum der Dinge, wie ein BEM-Verfahren vom „Schreckgespenst zum Schutzengel“ wird.

Unsere Experten und Gastredner Imke König und Prof. Dr. Jochen Prümper informierten zu Modellen zur Gesprächsführung und richtigen Umsetzung eines BEM-Verfahrens vor. Imke König, Psychologin und Psychotherapeutin stellte den Teilnehmern das Konzept für eine Gesprächsführung „ Bevor wir das Gespräch führen......lassen Sie uns reden“ vor.  Prof. Dr. Jochen Prümper von der Hochschule für Technik und Wirtschaft stellt das BEM „In vier Projektphasen zum Erfolg“ vor.

Zwei Praxisbeispiele aus dem KAV-Mitgliederkreis rundeten die Veranstaltung ab: Grit Heilmann von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin erörterte praxisnah die "BEM-Kommunikation als Instrument der Organisationsentwicklung – und von dort zur Unternehmenskultur". Lutz Niestrat von der Humboldt Universität zu Berlin präsentierte das BEM-Konzept der Humboldt Universität und zeigte auf, wie Gesundheitstage die Kommunikation im Unternehmen fördern.

RA Sebastian Günther moderiert das fünfte Mal durch diese Veranstaltung. Nach den Fachbeiträgen informiert RA Günther über die aktuelle Rechtssprechung im Bereich BEM.

Nutzen Sie den BEM-Film in Ihren internen Medien

Der Film erklärt auf anschauliche Weise, was Arbeitgeber bei einem BEM-Verfahren beachten sollten. Anhand eines BEM-Falles bei einem öffentlichen Arbeitgeber wird erklärt, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn ein Mitarbeiter länger als sechs Wochen krank ist. Darüber hinaus wird auch die Unfallkasse Berlin als Partner im BEM-Verfahren vorgestellt, wenn die Krankheit des Mitarbeiters durch einen Arbeitsunfall oder Wegeunfall verursacht wurde. „Unser besonderer Dank geht hier an unser Mitglied Unfallkasse Berlin, ohne die dieser Film nicht möglich gewesen wäre,“ erklärt Claudia Pfeiffer.

Als besonderen Service finden Sie den BEM-Film auf den speziellen Seiten zum BEM und als KAV-Mitglied können Sie den Film in Ihren internen Medien veröffentlichen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Unsere Website setzt Cookies ein, um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung