Startseite | Newsletter | Kontakt | Impressum/Datenschutz | Registrierung
Sie befinden sich hier: Start KAV Berlin > Presse und News > Pressemitteilungen

Bienen oder lieber IT? Ausbildung bei öffentlichen Arbeitgebern

Berlin, 31. August 2018. Die 87 Mitglieder des KAV Berlin sind engagierte Ausbilder und steigern Jahr für Jahr ihre Ausbildungszahlen. „Zu Ausbildungsbeginn im September starten fast 3.000 junge Menschen bei unseren Mitgliedern in ihre berufliche Zukunft – so viele wie noch nie,“ freut sich die KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer. ... mehr »

Einigung im Tarifstreit mit den Studenten

Berlin, 29. Juni 2018. „Es war ein sehr langer und sehr schwieriger Prozess, aber wir haben den TV-Stud Berlin jetzt unter Dach und Fach gebracht. Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften von ver.di und GEW haben gestern dem Arbeitgeberangebot zugestimmt und empfehlen ihren Gewerkschaftsmitgliedern die Annahme der Einigung, “ erklärt die Verhandlungsführerin Claudia Pfeiffer. Und weiter: „Wir haben unsere Ziele erreicht und es kehrt wieder Ruhe an den Hochschulen ein.“ ... mehr »

Arbeitgeber legen vor in den Tarifverhandlungen für die studentischen Hilfskräfte

Berlin, 25. Juni 2018. „In den Tarifverhandlungen für die studentischen Hilfskräfte am heutigen Verhandlungstag haben die Hochschularbeitgeber erneut Angebote vorgelegt,“ lautet das Fazit der Verhandlungsführerin und KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer. Und weiter: „Nach zähen und sehr schwierigen Verhandlungen verbinden wir mit unserem neuen Angebot die Erwartung, dass damit der Konflikt beendet und eine Einigung gefunden wird.“ Derzeit beraten die Gewerkschaften das Angebot. ... mehr »

Arbeitgeber laden Gewerkschaften zu weiteren Verhandlungen für studentische Hilfskräfte ein

Berlin, 21. Juni 2018. Der Arbeitgeberverband KAV Berlin hat heute den Gewerkschaften einen weiteren Verhandlungstermin für die Tarifverhandlungen über studentischen Hilfskräfte angeboten. „Wir haben ver.di und GEW für den kommenden Montag, 25. Juni 2018, zur Fortsetzung der Tarifverhandlungen eingeladen,“ erklärt die KAV-Geschäftsführerin und Verhandlungsführerin Claudia Pfeiffer. ... mehr »

Nahverkehr rollt mit neuer Tarifeinigung

Gemeinsame Pressemitteilung von KAV Berlin und ver.di: Berlin, 14. Juni 2018. „Der Berliner Nahverkehr kann mit einem fairen Tarifabschluss weiterhin reibungslos rollen,“ beurteilt die Verhandlungsführerin und KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer positiv die erzielte Tarifeinigung für die rund 14.000 Beschäftigten der Nahverkehrsarbeitgeber BVG AöR und BT Berlin Transport GmbH. ... mehr »

Nahverkehrsarbeitgeber legen Angebote vor

Berlin, 28. Mai 2018. ver.di versucht mit einer Kundgebung Druck auf die Nahverkehrsarbeitgeber BVG AöR und Berlin Transport GmbH in der aktuellen Tarifrunde auszuüben. „Wir sind über die heutige Kundgebung vor der zweiten Tarifverhandlung verwundert,“ so die KAV-Geschäftsführerin und Verhandlungsführerin Claudia Pfeiffer. Und weiter: „Wir haben die erste Verhandlungsrunde, wie üblich, zu einem Austausch der Positionen genutzt. Die Gewerkschaft hat ihre Forderungen erläutert, wir haben unsere Einschätzungen hierzu dargelegt. Eine Protestkundgebung ist aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt eine doch ungewöhnliche Maßnahme.“ ... mehr »

Auch nach achter Runde keine Einigung mit den Studenten

Berlin, 24. Mai 2018. „Es gab auch heute keine Einigung mit den Studenten“, zeigt sich die Verhandlungsführerin und KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer unzufrieden. Und weiter: „Die Studentischen Hilfskräfte pochen auf Forderungen, die von den Arbeitgebern nicht finanzierbar sind. Diese Haltung bringt die Verhandlungen nicht weiter.“
Immer wieder haben die Hochschularbeitgeber ihr Angebot verbessert und sind auf die Studenten zugegangen. So auch in dieser Runde. ... mehr »

Streiken ist keine Lösung

Berlin, 5. April 2018. Ver.di weitet die Warnstreiks in Berlin weiter aus. Für morgen sind ganztägige Streiks bei der BSR und den Berliner Wasserbetrieben angekündigt. Die Gewerkschaften versuchen so, den Druck auf die kommunalen Arbeitgeber in der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst Bund und Kommunen zu erhöhen. „Dafür fehlt uns das Verständnis. Die Streikmaßnahmen treffen vor allem die Berliner und Berlinerinnen“, kritisiert die KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer die erneuten Streiks. ... mehr »

Warnstreikwelle ist unverhältnismäßig

Berlin, 22. März 2018. Ver.di weitet die Warnstreiks in Berlin aus und versucht so Druck auf die kommunalen Arbeitgeber in der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst Bund und Kommunen auszuüben. „Dafür fehlt uns das Verständnis. Die Streikmaßnahmen sind unverhältnismäßig und treffen vor allem die unbeteiligte Bevölkerung“, so die KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer. Und weiter: „Wir haben die ersten Verhandlungsrunden, wie üblich, zu einem Austausch der Positionen genutzt. Die Gewerkschaften haben ihre Forderungen erläutert, wir haben unsere Einschätzungen hierzu dargelegt. Warnstreiks gehören für die Gewerkschaften anscheinend automatisch zu einer Tarifrunde dazu, obwohl man sich im normalen Verhandlungs-Flow befindet.“ ... mehr »

Öffentlichen Dienst durch wettbewerbsfähigen Abschluss stärken

Berlin, 23. Februar 2018. Vor den am Montag beginnenden Verhandlungen zur Tarifrunde 2018 von Kommunen und Bund hofft die KAV-Geschäftsführerin Claudia Pfeiffer auf Verhandlungen mit Augenmaß für die Wettbewerbsbedingungen der Arbeitgeber aus dem Öffentlichen Dienst: „Nur durch einen Abschluss, der es unseren Mitgliedern auch weiterhin ermöglicht, mit ausreichendem Personal eine verlässliche und attraktive Daseinsvorsorge zu gewährleisten, ist den Verhandlungsparteien geholfen. Wir hoffen auf Verhandlungen mit Augenmaß, die unsere Mitglieder nicht in ihrer Wirtschaftlichkeit einschränken und sie weiterhin am Wettbewerb um die besten Kräfte beteiligen.“ ... mehr »

Archiv Pressemitteilungen

Unsere Pressemitteilungen aus den vorherigen Jahren finden Sie unter folgenden Links: 

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:

Passwort vergessen?

Registrieren

Diese Webseite nutzt Cookies

Unsere Website setzt Cookies ein, um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mit der weiteren Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der damit verbundenen Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung